OK

Corpus Vitrearum

Das Corpus Vitrearum (CV) ist ein internationales kunsthistorisches Unternehmen, das die systematische wissenschaftliche Inventarisierung und Publikation der historischen Glasmalereien zum Ziel hat. Es wurde 1952 unter dem Eindruck der Gefährdung dieser Kunstwerke während des 2. Weltkriegs auf Initiative des Schweizer Kunsthistorikers Prof. Dr. Hans Robert Hahnloser gegründet. Gegenwärtig zählt das CV 14 Nationalkomitees in Europa, USA und Kanada. Über 100 Bände sind im Rahmen dieses ersten und erfolgreichsten internationalen Unternehmens der Kunstwissenschaft bisher publiziert worden. Die koordinierte Erfassung betrifft Glasmalereien vom Mittelalter bis zur Gegenwart.

Für die Konservierung und Technologie von Glasmalereien ist das gemeinsame Internationale wissenschaftliche Komitee für die Konservierung von Glasmalereien von Corpus Vitrearum und ICOMOS zuständig. 

Das Corpus Vitrearum International hat zwei internationale Richtlinien erarbeitet: einerseits, Richtlinien, welche die Organisation des Corpus Vitrearum und die Prinzipien seiner Publikationen definieren; andererseits, Richtlinien, welche die restauratorische Ethik, die für Konservierung und Restaurierung der Glasmalereien gelten, definieren. 

Links zu den Richtlinien des Corpus Vitrearum:

Richtlinien des Corpus Vitrearum (pdf)

Richtlinien für die Konservierung und Restaurierung von Glasmalereien (pdf)

Links zu den Bildarchiven zweier nationaler Corpus Vitrearum Organisationen:

Corpus Vitrearum Great Britain (picture archive)

Corpus Vitrearum Deutschland (Bildarchiv)

Vitrocentre Romont – Au Château – Postfach 225 – CH-1680 Romont – Tel. +41 (0)26 652 18 34 – Fax +41 (0)26 652 49 17 – cr:vasb:ivgebprager.pu