OK

Eva-Maria Scheiwiller-Lorber, Dr. phil.

Curriculum vitae

Geboren in Graz (A). 2002 Studium der Kunstgeschichte, Mittelalterarchäologie und Mittelaltergeschichte in Zürich. 2003 Assistenzkuratorin der Ausstellung «Eine Künstlerfreundschaft: Maria Geroe-Tobler und Hermann Hesse» im Historischen Museum St. Gallen. 2006 Untersuchung der Keramikfunde aus dem Alten Kloster in Kreuzlingen im Amt für Archäologie des Kantons Thurgau in Frauenfeld als Semesterarbeit.

2008 Lizentiatsarbeit an der Universität Zürich mit dem Titel: «Gebrannte Glasmalereien in jeder Manier. Neue Glasmalkunst des 19. Jahrhunderts im Werk Johann Jakob Röttingers». 2008-2009 Aufarbeitung des Archivs des Ateliers Röttinger in Zürich als Vorbereitung für das NF-Projekt: Schweizer Glasmalereien vom Historismus zum  Jugendstil. Der Nachlass der Zürcher Werkstatt Röttinger als Quelle neuer Forschungen. Transfer des Nachlasses in die Zentralbibliothek Zürich, Inventarisation und Erfassung in der Forschungsdatenbank. 2009–2012 wissenschaftliche Mitarbeiterin im Rahmen des genannten Nationalfondsprojekts am Vitrocentre Romont.

2012 Promotion an der Universität Zürich bei Prof. Dr. Brigitte Kurmann-Schwarz (Zweitgutachter Prof. Dr. Tristan Weddigen). Titel der Dissertation: «...gemäß den Regeln und Gesetzen der Ästhetik und der christlichen Kunst [...]» Johann Jakob Röttinger: Ein Glasmalerpionier im Dienste des Historismus. Danach freie Mitarbeiterin am Vitrocentre Romont. Ab November / Dezember 2012 Mandate für die Inventarisation von sakralen Glasmalereien in der Stadt Solothurn sowie als Mitherausgeberin im Buchprojekt "Festschrift für Prof. Dr. Brigitte Kurmann-Schwarz".

Seit 2015 wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Graphischen Sammlung der Zentralbibliothek Zürich im Projekt DigiTUR und parallel seit Sommer 2016 Projektmitarbeit am Vitrocentre Romont "Die Glasmalereien im Kanton Thurgau".

Publications

Eva-Maria Scheiwiller-Lorber, «Der Lehrende Christus». Studie zu einem zentralen Motiv im sakralen Werk des Glasmalers Johann Jakob Röttinger (1817–1877), in: Zeitschrift für Schweizerische Archäologie und Kunstgeschichte, Band 71/2014, Heft 4, S. 269–286.

Eva-Maria Scheiwiller-Lorber, «...gemäß den Gesetzen und Regeln der Ästhetik und der christlichen Kunst [...]». Johann Jakob Röttinger: Ein Glasmalerpionier im Dienste des Historismus, hrsg. von Brigitte Kurmann-Schwarz und Stefan Trümpler, Publications du Vitrocentre, Bern 2014.

Eva-Maria Scheiwiller-Lorber, Die Glasmalereien der Villa «Zur Sunnehalde», in: 60 Jahre Buchmannschule, 50 Jahre Stiftung Mittelschule Dr. Buchmann, hrsg. von der Stiftung Mittelschule Dr. Buchmann, Zürich 2014, S. 28–37.

Vitrocentre Romont – Au Château – Case postale 225 – CH-1680 Romont – Tél. +41 (0)26 652 18 34 – Fax +41 (0)26 652 49 17 – cr:vasb:ivgebprager.pu