OK

Die Freiburger Glasmalerei

Im Kanton Freiburg lässt sich eine Fülle von Farbverglasungen aller Epochen, sowohl sakralen als auch profanen Charakters, entdecken. Die Wappenscheiben des 16. bis 18. Jahrhunderts wurden jüngst durch Uta Bergmann untersucht und in wissenschaftlicher Bearbeitung im Rahmen des Corpus Vitrearum Schweiz publiziert.

Prachtvolle Glasmalereien des 19. und 20. Jahrhunderts sind, in unterschiedlichsten Formen, in situ zu sehen. Einen Einblick in die Glasmalkunst der Freiburger Werkstatt Kirsch & Fleckner vermittelt das Inventar auf vitrosearch, das ausgeführte Glasmalereien in Verbindung mit ihren zugehörigen grafischen Vorarbeiten präsentiert.

Mitarbeiterinnen

Valérie Sauterel (für das 19. Jahrhuntert)
Camille Noverraz (für das 19. Jahrhuntert)
Uta Bergmann (für das 16. bis 18. Jahrhuntert)

Vitrocentre Romont – Au Château – Postfach 225 – CH-1680 Romont – Tel. +41 (0)26 652 18 34 – Fax +41 (0)26 652 49 17 – cr:vasb:ivgebprager.pu