OK

Datenbank vitrosearch

Mit dem Ziel, die Forschung des Vitrocentres und des Vitromusées Romont zur Glaskunst zu visualisieren, wurde 2013 ein Projekt initiiert, das die Publikation der Glaskunst-Inventare im Internet anstrebte. Der im Dezember 2017 online geschaltete, virtuelle Forschungsraum vitrosearch steht sowohl professionell Interessierten zu Studienzwecken als auch einem breiteren Publikum zur Verfügung. Die Plattform reflektiert die Aktivitäten unserer beiden Institutionen und erschliesst den schweizerischen Bestand der Glasmalerei, der Hinterglasmalerei sowie der Glaskunst. Ebenso lassen sich nun die in Romont konservierten Nachlässe von Künstlern und Werkstätten entdecken. Diese umfassen Dokumente, grafische Arbeiten und Werkzeuge. Vitrosearch soll kontinuierlich aktualisiert und durch neu bearbeitete Werke der Glaskunst erweitert werden.

Die Datenbank wurde in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Lukas Rosenthaler (Data and Service Center for the Humanities (DaSCH)) für die Modellierung und Integration der Daten in SALSAH und mit Claudio Felber (Perron2) für die web-Anwendung entwickelt. Das Grafikbüro wapico in Bern kümmerte sich um die grafische Präsentation. Die Loterie Romande und die Ernst Göhner Stiftung ermöglichten durch ihre finanzielle Unterstützung die Entwicklung dieses neuen Werkzeugs der Grundlagenforschung.

Link zur Datenbank: vitrosearch.ch

Vitrocentre Romont – Au Château – Postfach 225 – CH-1680 Romont – Tel. +41 (0)26 652 18 34 – Fax +41 (0)26 652 49 17 – cr:vasb:ivgebprager.pu